Montag, 29. Januar 2018

Erster Bitcoin-➽Raubüberfall!

Wie Bild.de berichtet, hat sich in Großbritannien erstmals ein Bitcoin-Raubüberfall ereignet. Die Zeitung "Daily Mail" berichtete am Montag, daß vier vermummte Bewaffnete am 22. Januar beim Devisenmakler-Paar Amy Jay und Danny Aston eindrangen. Die "Räuber" sollen Aston dazu gezwungen haben, auf seinem Computer eine Überweisung in der Kryptowährung vorzunehmen. 

Der 30-jährige Aston und die 31-jährige Jay sind Direktoren der Firma Aston Digital Currencies, die auf Finanzprodukte in virtueller Währung spezialisiert ist. Im südenglischen Moulsford ist die Firma im Haus von Aston und Jay registriert. 

Im Juni 2017 wurde Aston Digital Currencies gegründet, als der Bitcoin 2500 Dollar Wert war. Mit knapp 20.000 Dollar erreichte der Bitcoin im Dezember 2017 seinen bisher höchsten Wert. Seitdem schwankt der Wert des Bitcoin zwischen 10.000 und 12.000 Dollar. 


Die Polizei nahm im genannten Fall bisher noch keine Verdächtigen fest. Der Finanzexperte Guy Shone von der Agentur Explain the Market ist überzeugt, daß sich die Täter vom aktuellen Bitcoin-Hype haben anstecken lassen. 

Shone bezweifelt, ob sich der Raub gelohnt hat. Die Beute kann man vergleichen mit einem seltenen Gemälde. Sollten die Täter die Bitcoins in echtes Geld tauschen wollen, könnten Sie schnell unter Verdacht geraten. 

Kryptowährungen sind im übrigen virtuelle Währungen, die durch eine spezielle Verschlüsselungs-Software generiert werden.

Der Bitcoin ist die bekannteste Kryptowährung. Der Bitcoin war 2009 als Antwort auf die Finanzkrise erfunden worden, um eine von Staaten, Zentralbanken und anderen Finanzinstituten unabhängige Währung zu erschaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen