Mittwoch, 31. Januar 2018

👉Grafikkarten werden immer teurer! Wegen Bitcoin und Co?

Vor allem Rechenleistung wird benötigt fĂŒr das SchĂŒrfen von KryptowĂ€hrungen. Am besten eignen sich dafĂŒr nicht CPUs , sondern GPUs, also Grafikkarten. Und umso leistungsstĂ€rker eine Grafikeinheit ist, desto besser. Ein Problem ist das vor allem fĂŒr die jenigen, die traditionell starke GPUs brauchen: GAMER.

Erst vor kurzer Zeit wurde bekannt, dass GPU-Hersteller Nvidia damit begonnen hat, seine Grafikkarten zu rationieren. Der Grund fĂŒr diese Maßnahme ist, dass Miner von KryptowĂ€hrungen den Markt zunehmend leer kaufen. Mit etwas GlĂŒck, bekommt man eine aktuelle Grafikkarte. DafĂŒr muss dann aber viel Geld auf den Tisch gelegt werden.

Ein Bericht des Gaming-Blogs Polygon bestĂ€tigt nun diese These. Es heißt dort, daß die Nachfrage der Miner die Preise fĂŒr Mittel- und Oberklasse -GPUs extrem in die Höhe schießen haben lassen. Betroffen sind hierbei die beiden relevanten Hersteller, also Nvidia und AMD. HĂ€ndler versuchen mittlerweile schon, die Abgabe der Grafikkarten zu steuern und zu limitieren, um "normale" Kunden nicht zu enttĂ€uschen. 

FĂŒr eine Nvidia GeForce GTX 1070 gilt eine unverbindliche Preisempfehlung von stolzen 380 Dollar. Eine UVP ist aber nur eine Empfehlung. 

Dies sieht man am Fall der Grafikkarten, die man erwerben möchte. Im Vorjahr hat die GeForce GTX 1070 rund 450 Dollar gekostet. Mit dem jĂŒngsten Boom von Bitcoin und Co., sind aber wohl alle DĂ€mme gebrochen. Denn aktuell bekommt man die genannte Grafikkarte fĂŒr stolze 700 Dollar. 

Die Preiskurve fĂŒr Grafikkarten geht vor allem seit Januar 2018 immer weiter nach oben. Sollten die KryptowĂ€hrungen in Zukunft weiter durch die Decke gehen, werden wohl auch die Grafikkarten immer teurer werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen